Fusion von Karstadt und Kaufhof

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar von Joachim Volk

Hand aufs Herz, wann haben Sie zuletzt ein Kaufhof- oder Karstadt-Warenhaus von innen gesehen? Die typische Reaktion auf diese Frage ist bei vielen eher die Gegenfrage: Gibt es die überhaupt noch? Und der Nachwuchs shoppt lieber bei Zara, H&M, Primark, Esprit und s.Oliver oder gleich im größten „Warenhaus“ der Welt, dem Internet.

Das Angebot dort ist unbegrenzt, es gibt weder Öffnungszeiten noch nervendes Schlangestehen. Kunden können zumindest bei den Platzhirschen wie Amazon, seinem deutschen Pendant Zalando oder der aufstrebenden japanischen Plattform Rakuten problemlos Unmengen von Textilien versandkostenfrei ordern und bei Nichtgefallen portofrei zurücksenden.

Quelle: ots – Kommentar aus Stuttgarter Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.