Ischinger warnt davor, in Idlib einfach wegzuschauen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat davor gewarnt, eine Beteiligung der Bundeswehr an Vergeltungsschlägen nach syrischen Chemiewaffenangriffen auf Idlib auszuschließen. „Wer jetzt kategorisch und vorauseilend jede militärische Option von vornherein ausschließen und bei drohenden Massakern erneut einfach wegschauen will, der macht sich womöglich mit schuldig, wenn Giftgas tatsächlich zum Einsatz kommt“.

Wenn es um mögliche Giftgaseinsätze gegen die syrische Zivilbevölkerung gehe, müsse die westlich Wertegemeinschaft vor allem eins tun: den syrischen Diktator abschrecken, sagte Ischinger. www.rp-online.de

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.