Kontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit decken Mängel an Lkw auf

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Münster – Der Verkehrsdienst der Polizei Münster hat Donnerstag (13.09.) bei einer Schwerpunktkontrolle von Lastwagen mehrere Verstöße feststellen müssen. Von insgesamt 15 kontrollierten Lkw im Bereich des Hafens mussten insgesamt 11 Fahrzeuge bemängelt werden. Ein Fahrer war nicht angegurtet, sechs hatten die Ladung nicht richtig gegen Herunterfallen und Umfallen gesichert, zwei Fahrer führten keinen Arbeitszeitnachweis mit und zwei Laster hatten erhebliche Mängel.

Bereits Mittwochmittag (12.09.) mussten die Beamten des Verkehrsdienstes einen komplett verkehrsunsicheren Lkw an der Robert-Bosch-Straße aus dem Verkehr ziehen, bei dem kaum etwas den Vorschriften entsprach. Unter anderem hatte ein Reifen einen tiefen Riss, der Rahmen war gebrochen, die Lastwagenseiten wurden nur noch durch einen rund um den Laster gelegten Spanngurt gehalten, die Federung war unbrauchbar und der Laster ließ sich nicht mehr ausstellen, da im Zündschloss der Schlüssel abgebrochen war. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, fertigten eine Anzeige und informierten die zuständige Straßenverkehrsbehörde über diesen unhaltbaren Zustand, damit diese dann letztendgültig die Zulassung entzieht.

Quelle: ots (Polizei Münster)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.