A1: Schwerer Unfall auf der Hansalinie

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Eränzung zur Meldung 26.09.2018
Osnabrück – Wie bereits berichtet verursachte gestern (26.09.18), gegen 15.40 Uhr, ein Geisterfahrer einen schweren Verkehrsunfall auf der A1, Fahrtrichtung Bremen. Die Ermittlungen und Bergungsarbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Heute (27.09.18), gegen 02.30 Uhr, war die Autobahn zwischen Holdorf und Neuenkirchen/Vörden in Fahrtrichtung Bremen, wieder befahrbar.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Münster musste während der Unfallaufnahme ebenfalls abgeleitet werden, konnte jedoch wenig später – noch während der Unfallaufnahme – wieder freigegeben werden. An dem Verkehrsunfall waren insgesamt zehn Personen sowie acht Pkw und zwei Lkw beteiligt. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber zum Marienhospital nach Osnabrück geflogen.

Eine weitere leicht verletzte Person ist mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus in Damme eingeliefert worden. Warum der Fahrer mit seinem Pkw entgegensetzt der Fahrtrichtung auf der Autobahn unterwegs war, ist aktuell unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: ots (Polizeidirektion Osnabrück)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.