A27: Beitseitige Sperrung nach Fahrzeugbrand

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Langwedel – Am Freitagvormittag mussten Feuerwehr und Autobahnpolizei Langwedel gegen 10:30 Uhr zu einem Fahrzeugbrand auf der A27 ausrücken. Im Baustellenbereich war ein Auto zwischen den Anschlussstellen Verden-Nord und Verden-Ost in Brand geraten. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stand der betroffene Geländewagen bereits in Vollbrand. Den Brandbekämpfern gelang es schließlich, den brennenden Land Rover abzulöschen.

Der zuvor angekoppelte Viehanhänger, der mit Rindern beladen war, konnte von der 52-jährigen Fahrzeugführerin noch rechtzeitig vom brennenden Auto getrennt und in Sicherheit gebracht werden. Durch die Flammen wurde letztlich niemand verletzt. Der Geländewagen allerdings wurde komplett zerstört, der Sachschaden beträgt rund 60.000 Euro.

Durch das Feuer, die dadurch resultierenden Sichtbehinderungen und die Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn für fast zwei Stunden beidseitig gesperrt werden. Dies führte zu einem langen Stau auf der Autobahn sowie zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen auch auf den Ausweichstrecken. Die Polizei Verden geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Nach den Löscharbeiten wurden das zerstörte Fahrzeug und der Anhänger durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Quelle: ots (Polizeiinspektion Verden / Osterholz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.