Demokratie: Zu viel preisgegeben

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Nur sollten, wenn ein Autokrat eine Demokratie besucht, die Spielregeln der Demokratie gelten. Das war jetzt nur bedingt so. Davon zeugt der Fall des Journalisten Ertugrul Yigit, der nichts anderes tat, als Freiheit für seine Berufskollegen einzufordern – und abgeführt wurde.

Davon zeugt zudem der Fall des Journalisten Can Dündar, der unter dem Eindruck des Boykottaufrufs von Erdogan nicht zur Pressekonferenz ging. Auch die von möglichen Demonstranten leer geräumten Straßen künden davon: Vor allem die Bundesregierung hat bei der Erdogan-Visite zu viel Eigenes und für eine Demokratie Konstitutives preisgegeben. Das sollte so schnell nicht wieder geschehen.

Quelle: ots (Frankfurter Rundschau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.