A29: Schwerer Verkehrsunfall – Pkw überschlägt sich und vier Verletzte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Oldenburg – Am 29.09.2018 gegen 05:55 Uhr kam es auf der A 29 Richtung Wilhelmshaven kurz vor der Anschlussstelle Jaderberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein mit drei Personen besetzter Audi A4 aus Bayern befuhr den Überholfahrstreifen um einen Renault Twingo, besetzt mit einer 20-jährigen Rastederin, zu überholen. Beim Vorbeifahren kam der Audi leicht nach rechts und fuhr in das Heck des Renault, der sich daraufhin mehrfach drehte und in die Außenschutzplanken geschleudert wurde. Die Fahrerin konnte ihren Renault anschließend noch abfangen und auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Jaderberg zum Stehen bringen.

Die Fahrerin wurde verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Audi drehte sich ebenfalls und überschlug sich anschließend. Er kam – auf den Rädern landend – auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen. Der 21-jährige Fahrer sowie sein 27-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Die 57-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt und im Pkw eingeklemmt. Sie wurde aus dem Pkw durch die Freiwillige Feuerwehr Hahn, die mit 25 Kameraden vor Ort war, mittels schwerem Gerät geborgen.

Die drei Insassen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Unfallstelle wurde sofort durch folgende Fahrzeugführer und -führerinnen vorbildlich abgesichert. Hierfür möchte sich die Polizei ausdrücklich bedanken. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Gesamtsumme des Unfallschadens wird auf ca. 20.000 EUR geschätzt. Zur Bergung und aufgrund des erheblichen Splitterfeldes, was sich über ca. 170 Meter erstreckte, musste die Fahrbahn vollgesperrt werden.

Hierzu richtete die Autobahnmeisterei Varel eine Vollsperrung an der Anschlussstelle Hahn-Lehmden ein. Ein Pkw-Fahrer missachtete diese Sperrung, fuhr in Hahn-Lehmden entgegen der Fahrtrichtung auf um weiter die A 29 Richtung Wilhelmshaven befahren zu können. Er wurde an der Unfallstelle gestoppt. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: ots (Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.