Eishockey-Profi Barta: „Ausländer-Reduzierung in der DEL geht mir nicht schnell genug“

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Ex-Nationalspieler Alexander Barta hat gefordert, in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vermehrt auf deutsche Spieler zu setzen: „Die jungen deutschen Spieler brauchen mehr Eiszeit. Als ich 2001 anfing, haben wir mit 13 Ausländern gespielt, jetzt sind es neun. Die Reduzierung geht mir nicht schnell und nicht weit genug“, sagte der Spieler der Düsseldorfer EG.

„Unserer ganzen Sportart würde es gut tun, wenn mehr Deutsche spielten.“ Der 35-Jährige führt mit der DEG nach sechs Siegen in sechs Spielen die DEL-Tabelle an. Dabei lobt Barta vor allem Trainer Harold Kreis: „Harry kriegt es hin, dass wir ihm alle folgen. Er hat eine Art an sich, dass alle zufrieden sind. Wir vertrauen ihm, dass unser Weg der richtige ist. Das ist die Qualität eines Trainers“, sagte Barta.

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.