Schnupfen: Papiertaschentuch nur einmal verwenden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bei einer Erkältung gilt auch bei Papiertaschentüchern: einmal verwenden – und weg damit. Denn wenn man sie mehrmals benutzt, ist das genauso unhygienisch wie Stofftaschentücher, die mehrmals verwendet werden. Darauf weist das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ hin. Aus medizinischer Sicht hat ein Taschentuch eine Lebensdauer von exakt einmal schnäuzen – egal ob es aus Stoff oder Papier ist. Alles andere ist unhygienisch. Werden benutzte Taschentücher nicht sofort entsorgt, sind sie für Viren nämlich nur eine kurze Zwischenstation auf der Reise über die Hände zum nächsten Körper.

Wenn kleine Kinder bei Schnupfen den Schleim hochziehen, statt sich zu schnäuzen, machen sie vermutlich intuitiv alles richtig. Denn wenn der Schleim mit der Nase hochgezogen wird, gelangt er in den Rachen und durchs Schlucken letztlich in den Magen. Dort macht die Magensäure die Erreger unschädlich. Beim Schnäuzen, so wird hingegen vermutet, verteilen sich durch den dabei entstehenden Unterdruck die Keime auch in die Nebelhöhlen und im Mittelohr. Das neue „Baby und Familie“-Heft beleuchtet zwölf Erkältungsmythen und erklärt, was tatsächlich an ihnen dran ist. Zudem gibt eine Apothekerin Tipps, wie sich bei Kindern Erkältungssymptome lindern lassen.

Quelle: ots (Wort & Bild Verlag – „Baby und Familie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.