08.10.18 bis 30.08.19

Hessen: Küchenbrand verursacht schweren Inventarschaden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Offenburg – Die Feuerwehr war am Sonntag gegen 11.20 Uhr in die Lindenstraße in Waltersweier alarmiert worden.

In einem Mehrfamilienhaus hatte ein, im ersten Obergeschoss auf dem eingeschalteten Herd abgestelltes Elektrogerät mitsamt der Umverpackung Feuer gefangen. Die ältere Bewohnerinnen bemerkte ihr Missgeschick erst, als der Brandrauch bereits aus der Küche quoll. Die Dame konnte jedoch ihre Wohnung verlassen und über den europaweiten Notruf 112 die Feuerwehr alarmieren. Sie bleib, außer einem gehörigen Schrecken, unverletzt.

Die Hilfskräfte der Einsatzabteilungen West, Nord und Mitte brachten den Brand in der Küche schnell unter Kontrolle. Die Hitze und der Brandrauch verursachten jedoch schwere Schäden sowohl am Mobiliar als auch an den Wänden und der Decke. Teilweise hatte die Hitze den Putz im Nahbereich des Feuers abplatzen lassen. Der eingesetzte Atemschutztrupp löschte das Schadenfeuer und verbrachte das Brandgut dann ins Freie. Eine Brandausbreitung auf weitere Räume konnte verhindert werden. Die verrauchte Küche wurde mit einem motorbetriebenen Hochleistungsventilator belüftet. Nach Abschluss aller Maßnahmen übergab der verantwortliche Feuerwehr-Einsatzleiter das Gebäude wieder an die Bewohnerin.

Zur Schadenhöhe sind die abschließenden Mitteilungen des zuständigen Polizeidienstes abzuwarten. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften knapp zwei Stunde tätig. (SCH.)

Bild- und Text-Quelle: ots (Feuerwehr Offenburg)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.