49-jähriger Mann muss nach Löscharbeiten eines Wohnungsbrandes ins Krankenhaus

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Hamm – Der 49-jährige Vermieter einer Wohnung in der Röntgenstraße musste am Sonntag, dem 07.10.2018, mit dem Verdacht auf Rauchgasverätzung in ein Hammer Krankenhaus. Er hatte gegen 16:20 Uhr versucht einen Brand in der Küche der Wohnung mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen.

Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Brand endgültig. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein fahrlässiger oder vorsätzlicher Umgang mit offener Flamme brandursächlich gewesen sein. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet. Die Wohnung ist aufgrund des Brandes vorübergehend nicht bewohnbar.

Quelle: ots (Polizeipräsidium Hamm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.