Städtebundchef Landsberg warnt mit Blick auf Fahrverbote davor, „Städten den Stecker“ zu ziehen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, hat die Verhängung von Diesel-Fahrverboten auch in Berlin krisitisert. „Ziel muss es sein, saubere Mobilität zu sichern, anstatt den Stillstand zu organisieren“, sagte Landsberg.

Vor diesem Hintergrund sei die ausdrückliche Einbeziehung von Lkw bis zur Schadstoffklasse Euro-5 sehr kritisch zu sehen, da davon vor allem Handwerk, Lieferverkehre und städtische Fahrzeuge betroffen sein könnten, sagte Landsberg. „Wir müssen aufpassen, dass sich dies nicht auf die Lebensqualität auswirkt und wir unseren Städten mit Verboten nicht den Stecker ziehen.“ www.rp-online.de

Quelle: ots (Rheinische Post)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.