Bremen: Streit eskaliert- Schlimmeres durch Zeugen verhindert

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bremen (ots) – Am Donnerstagmorgen drohte ein Streit zwischen zwei Männern in der Bremer Innenstadt zu eskalieren. Zeugen beobachteten die Streithähne und verhinderten durch gemeinsames Einschreiten Schlimmeres.

Zwischen einem 31-Jährigen und einem 45-Jährigen kam es gestern gegen 08:50 Uhr an der Domsheide zu einer handfesten Auseinandersetzung. Die Männer zogen durch den lautstarken Disput die Aufmerksamkeit umstehender Zeugen auf sich. Der 45-Jährige schubste den 31-Jährigen im Gerangel, sodass dieser stürzte. Am Boden liegend versuchte der Angreifer ihm mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Daraufhin schritten die Zeugen gemeinsam ein und hielten die Männer auseinander. Unbeeindruckt ließ der angreifende Mann aber nicht von seinem Vorhaben ab. Er ergriff einen Klappstuhl, der zu seinem Arbeitsequipment gehörte und machte damit eine weite Ausholbewegung. Das Ergreifen des Stuhles durch einen der Zeugen verhinderte erneut einen Schlag. Die Hintergründe der Streitigkeiten sind unklar.

Schnelles Handeln und Zivilcourage haben dazu geführt, dass dem am Boden liegenden Mann nichts Schlimmeres passiert ist und der Täter dingfest gemacht werden konnte. Trotzdem weist die Polizei Bremen ausdrücklich darauf hin, dass man sich grundsätzlich durch gewagte Aktionen nicht unnötig selbst in Gefahr bringen sollte. Mehr Informationen zum Thema Zivilcourage gibt es unter www.polizei.bremen.de.

Quelle: ots (Polizei Bremen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.