Filmreife Verfolgungfahrt durch Erfurt – Zeugenaufruf

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Erfurt – Am 25.12.2018 sollte gegen 10 Uhr ein Pkw-Fahrer in der Augsburger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er versuchte jedoch, sich durch eine rücksichtslose Flucht den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Dabei wurden insbesondere im Bereich des Universitätsgeländes mehrere Passanten unmittelbar gefährdet. Unter anderem auch ein kleines Kind, welches von einem Erwachsenen gerade noch in Sicherheit gebracht werden konnte.

Das Fahrzeug kam letztlich im Bereich der Donaustraße zum Stehen, als der Fahrer durch ein Geländer brechen wollte. Daraufhin versuchte er, fußläufig weiter zu flüchten, konnte aber im Rotdornweg durch Polizeikräfte gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass der 36-Jährige Erfurter keinen Führerschein hatte und außerdem noch unter dem Einfluss von harten Drogen stand. Des Weiteren lagen mehrere Haftbefehle gegen ihn vor.

Das Fahrzeug hatte er sich von einem Bekannten geliehen. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung führte zum Auffinden einer geringen Menge Rauschgift. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Aufgrund der bereits bestehenden Haftbefehle, wurde er einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Außerdem wird gegen seinen Bekannten wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Zeugen, insbesondere Personen, die durch den Fahrer gefährdet wurden, werden dringend gebeten, sich beim Inspektionsdienst Nord (Tel. 0361-78400) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (TG)

Quelle: ots (Thüringer Polizei – Landespolizeiinspektion Erfurt)

Schreibe einen Kommentar