ICE nach Bombendrohung evakuiert

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Frankfurt am Main – Gegen 14 Uhr ging heute Mittag bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main die Information ein, dass gegen den ICE 74 eine Bombendrohung besteht. Da der Zug zu diesem Zeitpunkt den Frankfurter Hauptbahnhof bereits verlassen hatte, wurde er im Bahnhof Frankfurt Süd gestoppt und das Gleis 5 und 6 für den Zugverkehr gesperrt. Etwa 500 Reisenden wurden aus dem Zug evakuiert und Beamte der Bundespolizei durchsuchten mit Sprengstoffspürhunden den gesamten Zug.

Um 15.10 Uhr war die Durchsuchung beendet. Glücklicherweise wurde kein verdächtiger Gegenstand gefunden. Nach Aufhebung der Sperrungen konnten gegen 15.15 Uhr alle Reisenden wieder in den Zug einsteigen und die Fahrt in Richtung Hannover fortsetzen. Durch den Vorfall kam es zu erheblichen Verspätungen im Zugverkehr.

Quelle: ots (Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main)

Schreibe einen Kommentar