Vermummte Täter überfallen Schmuckgeschäft

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Siegburg – Zwei vermummte Täter betraten am Vormittag (28.01.2019) um 10:55 Uhr ein Schmuckgeschäft an der Siegburger Kaiserstraße, gegenüber dem Kaufhof. Sie bedrohten die beiden weiblichen Angestellten in einem Nebenraum mit einer silberfarbenen Pistole und forderten Bargeld. Einer der Täter schlug einer Mitarbeiterin ins Gesicht, um der Forderung Nachdruck zu verleihen. Sie erzwangen die Öffnung eines Tresors und entnahmen das Bargeld.

Anschließend schlugen sie eine gläserne Ausstellungsvitrine ein und steckten den Schmuck ein. Mit der Beute in Höhe eines vermutlich fünfstelligen Betrages verließen die Unbekannten das Geschäft und liefen in Richtung der Ringstraße (Krankenhaus). Die Täter werden als etwa 25-jährige Männer mit unauffälliger Statur beschrieben. Der Täter mit der Waffe ist ca. 180 cm groß und fiel durch starken Alkoholgeruch auf.

Beide trugen Daunenjacken, deren Kapuzen sie aufgezogen hatten. Mit Schals hatten sie Mund und Nase bedeckt. Eine Jacke war lilafarben mit dunklen Einsätzen an den Schultern, die andere war dunkelblau. Laut der Opfer sprachen die Täter Deutsch mit auffälligem osteuropäischem Akzent. Teils unterhielten sie sich in einer unbekannten Sprache. Die Beute packten sie in dunkle Rucksäcke. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang erfolglos.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen sich zu melden. Insbesondere Kunden, die während des Überfalls den Verkaufsraum betreten hatten und wieder gingen, weil sie nicht bedient wurden, könnten möglicherweise sachdienliche Hinweise geben. Tel.: 02241 541-3121.(Ri)

Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

Schreibe einen Kommentar