Verbraucherschützer attackieren Amazon wegen Lausch-Politik

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentralen Bundesverbandes, hat die Praxis von Amazon, Aufnahmen des Sprachassistenten Alexa von Menschen abhören zu lassen, scharf kritisiert. „Das sind schon dubiose, wenn nicht unsägliche Praktiken“, sagt der Verbraucherschützer der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Freitag). Er ergänzte: „Ohne eine explizite Einwilligung darf es ein Abhören nicht geben.“

Quelle: ots (Rheinische Post)