Bergung eines Getränkeanhängers aus See

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Bonn – Zur Bergung eines im See versunkenen Getränkeanhängers rückten Feuerwehr und Rettungsdienst sowie das Ordnungsamt der Stadt Bonn am heutigen Maifeiertag in die Rheinaue aus. Mit Seilwinden und mit dem Feuerwehrkran zogen die Einsatzkräfte den Anhänger ans Ufer. Unter welchen Umständen das Fahrzeug in den See geriet ermittelt die Polizei.

Ab 13 Uhr waren die Einsatzkräfte an einem der Seen im Bonner Freizeitpark Rheinaue, um die Bergung vorzubereiten. Wie die bereits am Vormittag erfolgte Erkundung ergab, befand sich der Verkaufsanhänger zirka fünf Meter vom Ufer entfernt im gut eineinhalb Meter tiefen Wasser. Eine Gefährdung für Personen und die Umwelt konnte die Einsatzleitung ausschließen. Die Einsatztrupps in Wasserrettungsanzügen konnten die Sicherungs- und Zugseile am Anhänger befestigen. Mit einer Seilwinde war es möglich, die versunkene Verkaufsbude nahe ans Ufer zu ziehen. Die eigentliche Bergung aus dem See erfolgte mit dem Feuerwehrkran. Gegen 14.30 Uhr stand der Anhänger wieder auf dem Trockenen. Der Bergungseinsatz, bei dem die Bonner Feuerwehr das Ordnungsamt als Amtshilfe unterstützte, war gegen 15.15 Uhr beendet.

Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr, die Einsatzleitung mit dem Pressedienst, der Rettungsdienst sowie das Ordnungsamt der Stadt Bonn.

Quelle: ots (Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn)

Schreibe einen Kommentar