A1: Verkehrsunfall im Autobahndreieck Stuhr

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Stuhr – Hoher Sachschaden und eine leicht verletzte Person waren am Mittwoch, 15. Mai 2019, 08:05 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Stuhr zu beklagen.

Ein 68-jähriger Mann aus dem Kreis Leer befuhr mit seinem VW die Autobahn 28 und wechselte im Dreieck Stuhr auf die Autobahn 1 in Richtung Hamburg. Vom Beschleunigungsstreifen fuhr er zunächst direkt auf den mittleren Fahrstreifen und wechselte von dort auf den Überholfahrstreifen.

Auf dem Überholfahrstreifen war ein 63-jähriger Mann aus Euskirchen unterwegs, der trotz einer eingeleiteten Bremsung mit seinem Opel auf den VW auffuhr. Nach dem kräftigen Aufprall klagte der 63-Jährige über leichte Schmerzen, verzichtete aber zunächst auf eine medizinische Behandlung.

An beiden Pkw entstanden erhebliche Schäden, die insgesamt auf 20.000 Euro beziffert wurden.

Für die Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten Abschleppunternehmen angefordert werden. Die Sperrung des linken Fahrstreifens war erforderlich und führte zu zusätzlichen Verkehrsbehinderungen. Der Verkehrsfluss war aufgrund der eingerichteten Baustelle hinter der Anschlussstelle Brinkum bereits vor dem Unfall zähflüssig.

Quelle: ots (Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch)

Schreibe einen Kommentar