EU-Kommissar Oettinger fordert mehr Spitzenämter für Frauen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat eine Verdoppelung des Frauenanteils unter den fünf europäischen Spitzenämtern nach der Europawahl gefordert und Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Schlüsselrolle bei den Verhandlungen zugemessen. Es gehe um die Ämter Kommissionspräsident, Präsident des Europäischen Rates, Außenbeauftragter, Parlamentspräsident und EZB-Präsident, sagte Oettinger.

„Für diese fünf Spitzenposten sollte mehr als eine Frau gefunden werden. Es sollten mindestens zwei Frauen sein.“ Bisher ist nur die Italienerin Federica Mogherini mit der Position der Außenbeauftragten unter den ersten fünf Spitzenpolitikern gewesen. Merkel habe die Aufgabe, die Besetzung dieser zentralen Posten in Kenntnis der deutschen Interessen und aller anderen Nationen der EU zu moderieren, sagte Oettinger.

„Dafür müssen wir West und Ost, Nord und Süd, Frauen und Männer einbeziehen.“ Merkel habe ein hohes Ansehen im Europäischen Rat und in der europäischen Öffentlichkeit. Sie sei die Dienstälteste und komme aus dem größten Land, deshalb habe ihre Mitwirkung ein sehr hohes Gewicht. „Nach der Wahl hat sie eine wichtige Aufgabe. Uns steht ein kompletter Wechsel der ersten Reihe bevor.“

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar