Deutsche Bahn prüft Börsengang von Arriva

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die Deutsche Bahn AG prüft neben dem Komplettverkauf von Arriva nun gleichwertig auch den Börsengang des britischen Tochterunternehmens mit seinen rund 53.000 Mitarbeitern. Der Bieterprozess laufe, aber erst nach der Sommerpause würden die Details vorliegen und dann werde entschieden, sagte der DB-Vorstandsvorsitzende Richard Lutz.

Quelle: ots (Der Tagesspiegel)

Schreibe einen Kommentar