Mann nach Streitigkeiten mit Messer verletzt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Berlin – Am Dienstag stach ein 20-Jähriger einem 35-Jährigen mit einem Messer in den Oberschenkel. Zuvor hatten beide Männer in einer S-Bahn eine verbale Auseinandersetzung.

Gegen 12:50 Uhr informierte die Leitstelle der Berliner S-Bahn die Bundespolizei über Streitigkeiten in einer stadteinwärts fahrenden S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Ostbahnhof. Nach ersten Informationen soll der 20-jährige syrische Staatsangehörige dem 35-jährigen deutschen Staatsangehörigen dabei mit einem Messer in den Oberschenkel gestochen haben. Reisende schritten ein und hielten den Angreifer bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten fest. Nach Einfahrt der S-Bahn in den Ostbahnhof nahmen die Beamten den Mann fest und stellten das Messer sicher. Das Angriffsopfer kam in ein Krankenhaus. Die S-Bahn wurde ausgesetzt.

Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungen ein, welche derzeit andauern.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Berlin)

Gesundheit

Fernsehen, Radio & Kino

Reisen & Freizeit

Kultur

Recht

Mein NRW

Besondere Reklame