Mann flüchtet nach Schlägerei auf S-Bahnviadukt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Berlin-Mitte – Bundespolizisten holten am Sonntagmorgen einen Mann aus den S-Bahngleisen zwischen den S-Bahnhöfen Hackescher Markt und Friedrichstraße, der nach einer Schlägerei dorthin geflüchtet war.

Gegen 5:30 Uhr soll ein Mann eine 26-jährige Frau vor dem S-Bahnhof Hackescher Markt verbal beleidigt haben. Zwei weitere Personen sollen den 42-jährigen deutschen Staatsangehörigen daraufhin an den Armen gepackt und ins Gesicht geschlagen haben. Der Mann flüchtete anschließend in die S-Bahngleise, wo alarmierte Bundespolizisten ihn schließlich antrafen. Der S-Bahnverkehr war nicht beeinträchtigt. Alle Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegen den 42-Jährigen und wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die 31- und 37-jährigen deutschen Angreifer ein und entließ alle Beteiligten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Berlin)

Schreibe einen Kommentar