Mann sticht mit Messer auf Mülltonnen und flüchtet – Festnahme nach Großeinsatz

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Krefeld – Gestern Mittag hat ein Mann einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst, weil er mit einem Messer in der Hand um sich gestochen hat. Polizeibeamte trafen ihn nach einer intensiven Suche am Nordwall an und nahmen ihn mit zur Wache.

Gegen 13:55 Uhr informierte eine Passantin die Polizei darüber, dass ein Mann mit einem Messer wahllos auf Mülleimer und Autos einsteche und in einem Haus auf dem Nordwall verschwunden sei. Polizeibeamte sperrten den Bereich zwischen dem Westwall und der Hubertusstraße. Sie durchsuchten ein Mehrfamilienhaus und die angrenzenden Gärten. Dazu wurde ein Hubschrauber eingesetzt.

Schließlich trafen die Beamten auf den Gesuchten, der zwischenzeitlich seine Kleidung gewechselt hatte. Es handelt sich um einen 31-Jährigen Bewohner eines Wohnhauses am Nordwall. Das Messer befand sich noch in der Wohnung und wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand.

Der Mann ist bereits polizeilich bekannt und wird in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Quelle: ots (Polizeipräsidium Krefeld)

Schreibe einen Kommentar