11.06.19 bis 30.06.20

Flucht mit Motorrad durch Fußgängerzone endet an Sperrkette

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Saalfeld – Vergeblich versuchte ein Motorradfahrer Montagnachmittag vor der Polizei zu flüchten und verfuhr sich dabei in der Saalfelder Fußgängerzone. Der 20-Jährige fiel gegen 16.30 Uhr einer Kradstreife der Saalfelder Polizei auf und sollte wegen fehlenden Reifenprofils und einer auffallend lauten Auspuffanlage kontrolliert werden.

Die Anhalteaufforderung des Polizisten auf seinem Dienstmotorrad missachtete der junge Mann jedoch und versuchte mit seiner Yamaha ausgerechnet durch die Saalfelder Fußgängerzone zu flüchten. Teilweise fuhr er dazu über Fußwege und gefährdete offenbar auch Passanten, die zur Seite springen mussten. Zu seinem Pech endete die Flucht kurze Zeit später an einer Sperrkette in der Blankenburger Straße, die ihm die Durchfahrt versperrte.

Der motorisierte Polizist bekam ihn dort zu fassen und bemerkte schnell, warum der Motorradfahrer aus Neuhaus am Rennweg flüchten wollte. Der Mann besaß die notwendige Fahrerlaubnis für das Motorrad nicht und das an der Yamaha angebrachte Kennzeichen gehörte eigentlich an ein ganz anderes Motorrad. Deshalb ließ die Polizei das Motorrad vor Ort abschleppen und fertigte Anzeigen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Straßenverkehrsgefährdung.

In diesem Zusammenhang werden weitere Zeugen gesucht, die gestern zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr durch den Verdächtigen gefährdet wurden. Er fuhr ein schwarzes Sportmotorrad vom Typ Yamaha R1 mit Sonneberger Kennzeichen. Hinweise nehmen die Beamten der Landespolizeiinspektion Saalfeld unter der Telefonnummer 03671/560 entgegen.

Bild- und Text-Quelle: ots (Thüringer Polizei – Landespolizeiinspektion Saalfeld)

Schreibe einen Kommentar