Mann fällt von Boot: Ermittlungen aufgenommen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Verden – Am Mittwochmittag ist es beim Einsteigen einer Reisegruppe auf zwei Schiffe am Fähranleger entlang der Reeperbahn zu einem Unfall gekommen.

Die Gruppe von etwa 150 Personen sollte auf die zwei hintereinanderliegenden Schiffe verteilt werden. Unter Hilfestellung der Crew wurden die Personen über einen schmalen Spalt zwischen den Schiffen auf das hintere geleitet. Ein 85-jähriger Mann fiel dabei jedoch zwischen diese ins Wasser. Insgesamt acht Kräfte der DLRG standen bereits auf den Schiffen für Hilfsmaßnahmen in Notfällen bereit.

Mehrere DLRG-Kräfte sprangen direkt in die Aller und retteten den Mann aus dem Wasser. Der 85-Jährige war jedoch bewusstlos und musste nach einer Reanimation durch weitere Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Wasserschutzpolizei Nienburg nimmt nun die Ermittlungen gegen die Veranstalter der Schifffahrt auf, die in Richtung Bremen startete, um das Geschehen aufzuklären. Im Raum steht eine Anzeige wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs gegen die Verantwortlichen.

Quelle: ots (Polizeiinspektion Verden / Osterholz)

Schreibe einen Kommentar