Ministerpräsident Weil warnt neue Bremer Koalition vor Abkehr von Weser-Vertiefung

Niedersachsen hält trotz des neuen Bremer Koalitionsvertrages von SPD, Grünen und Linken an der geplanten Weser-Vertiefung fest. „Wir glauben, dass ein Ausbau der Weser zwingend notwendig ist – und zwar auch und gerade im Interesse von Bremen selbst“, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

„Da haben wir als Niedersachsen eine klare Haltung, die erfreulicherweise auch vom Bund getragen wird.“ Man sei zwar jederzeit zu Gesprächen mit dem Nachbarn bereit, erklärte der Regierungschef. „Für uns steht dieser Ausbau allerdings nicht zur Disposition.“ Auch bei anderen Verkehrsprojekten gehe das Land davon aus, dass sich die Hansestadt an gemeinsame Verabredungen halten werde.

Quelle: ots (Weser-Kurier)

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung