A20: Schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei PKW

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Altentreptow – Am 24.07.2019 gegen 15:40 Uhr kam es auf der BAB 20 in Fahrtrichtung Stettin zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Neubrandenburg Ost zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Der 33-jährige Fahrer eines PKW Audi aus Polen befuhr die BAB20 aus Richtung Lübeck kommend in Richtung Stettin. Zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Neubrandenburg Ost wollten er den PKW Ford eines 27-jährigen Fahrzeugführers überholen.

Dabei schätzte er den Abstand zwischen den Fahrzeugen falsch ein und fuhr ungebremst auf den PKW Ford auf. Dieser kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hoch und überschlug sich mehrfach. Hierbei wurde der 27-jährige Fahrzeugführer des PKW Ford so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen werden musste. Und auch die 52-jährige Beifahrerin im PKW Audi wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Auch sie wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Beide Verletzten wurden stationär im Klinikum aufgenommen.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.500,-EUR. Während des Einsatzes des Rettungshubschrauber musste die BAB20 kurzzeitig voll gesperrt werden. Danach konnte der Fahrzeugverkehr auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Quelle: ots (Polizeipräsidiums Neubrandenburg)

Schreibe einen Kommentar