Fahrer nach Verkehrsunfallflucht festgenommen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Wiesbaden – Am Montag, 05.08.2019, 00:24 Uhr, befuhr ein 23 – jähriger Frankfurter in einem VW Polo die Körnerstraße aus Richtung Kaiser-Friedrich-Ring in Richtung Herderstraße. Von Zeugen konnte beobachtet werden, wie der Fahrer beim Abbiegen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und zunächst gegen einen Poller und ein temporär aufgestelltes Verkehrszeichen – und dann in einen auf der linken Seite geparkten VW Polo fuhr.

Hierbei entstand im Frontbereich des Polos ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Bei dem geparkten VW Polo entstand ein Sachschaden in Höhe von ebenfalls 5000 Euro. Der Unfallfahrer stieg zunächst in Höhe der Körnerstraße 2 kurz aus und verharrte wenige Sekunden an der Unfallstelle. Dann stieg er in sein Fahrzeug wieder ein und entfernte sich mit quietschenden Reifen in Richtung Herderstraße. Kurz darauf kehrte er erneut zu Fuß an die Unfallstelle zurück. Hier wurde er durch weitere Zeugen beobachtet.

Der 23 – jährige flüchtete nun zu Fuß in Richtung Herderstraße und konnte letztendlich in der Moritzstraße festgenommen werden. Sein Fahrzeug konnte in der Herderstraße, Nähe Luxemburgplatz, aufgefunden und sichergestellt werden. Ein freiwilliger Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,36 Promille. Zudem konnte festgestellt werden, dass der Unfallfahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Die anstehende Blutentnahme erfolgte auf dem 1. Polizeirevier. Kurze Zeit später erschien der Mieter des Fluchtfahrzeugs auf hiesiger Dienststelle, um sich über das Geschehene zu informieren. Gegen den Mieter wird nun ebenfalls wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Die Feuerwehr musste an der Unfallstelle eine Ölspur beseitigen.

Quelle: ots (Polizeipräsidium Westhessen)

Schreibe einen Kommentar