A2: Unfall am frühen Morgen verursacht durch alkoholisiert Fahrer

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Braunschweig – Nach einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen gegen 03:17 Uhr musste die A2 in Fahrtrichtung Hannover in Höhe der Anschlußstelle Gelmstedt-Zentrum kurzfristig voll gesperrt werden.

Ein 37-jähriger Mann fuhr mit seinem Fahrzeug auf dem zweiten Überholfahrstreifen in Richtung Hannover.

Hier kollidierte er mit einem anderen Wagen, der sich ebenfalls im Überholfahrstreifen befand. Der gerammte Wagen geriet so in die Mittelleitplanke. Das Auto des Verursachers geriet ins Schleudern und kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Sowohl der Unfallfahrer als auch die drei Insassen im Alter zwischen 27 und 33 Jahren aus dem anderen Fahrzeug blieben unverletzt.

Bei dem Verursacher konnte bei der Unfallaufnahme Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemtest ergab den Wert von 1,7 Promille. Daraufhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Die Autobahn wurde aufgrund des Unfalles kurzfristig voll gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 16.000,- Euro.

Quelle: ots (Polizei Braunschweig)

Schreibe einen Kommentar