25.08.19 bis 30.08.20

Unfall an Tankstelle: Zapfsäule umgefahren Feuerwehr bindet Treibstoff und stellt Brandschutz sicher

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Grevenbroich- Ein außergewöhnlicher Verkehrsunfall an einer Tankstelle im Gewerbegebiet an der Zuckerfabrik löste am frühen Samstagmittag einen Einsatz der Feuerwehr Grevenbroich aus. Gegen 11:15 Uhr war ein PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen eine Zapfsäule gefahren und hatte diese aus der Verankerung gerissen.

Weil dabei auch die Versorgungsleitung von den Benzintanks zu einem Zapfhahn beschädigt wurde, trat Treibstoff aus und floss auf den Boden der Tankstelle. Als die Kräfte der Feuerwehr wenige Minuten nach dem Alarm unter anderem mit Spezialgeräte für Chemieunfälle an der Einsatzstelle eintrafen, war der Austritt des Benzins bereits gestoppt.

„Die Mitarbeiterin der Tankstelle hatte die Treibstoffpumpe schnell und geistesgegenwärtig per Not-Aus abgeschaltet und damit eine weitere Ausbreitung der Gefahr verhindert“, so Einsatzleiter Maximilian Chiandetti. Die Wehrleute stellten zunächst den Brandschutz sicher, streuten das ausgelaufene Benzin ab und nahmen das Bindemittel auf.

Während des Einsatzes kam es wegen einer Straßensperrung auf der Nordstraße sowie der Grevenbroicher Straße zeitweilig zu Verkehrsbehinderungen. Nach rund einer halben Stunde war der Einsatz beendet und die rund 20 Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache sowie der ehrenamtlichen Löscheinheiten Stadtmitte konnten wieder einrücken. Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt. Bis zur Reparatur der defekten Zapfanlage durch eine Fachfirma bleibt die Tankstelle geschlossen. Angaben zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht machen.

Bild- und Text-Quelle: ots (Feuerwehr Grevenbroich)

Schreibe einen Kommentar