FDP kritisiert Verschwendung bei Suche nach Nährwert-Ampel

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Während Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) seit Monaten offiziell über verschiedene Modelle einer sogenannten Nährwert-Ampel diskutiert, schafft das Bildungs- und Forschungsministerium unter Anja Karliczek (CDU) Fakten. Das Ministerium fördert eine App, die auf das Modell Nutriscore setzt, wie aus einer kleinen Anfrage der FDP-Fraktion an die Bundesregierung hervorgeht. Die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Katharina Willkomm, warf den Ministerien mangelnden Willen zur Zusammenarbeit vor.

„Das Bundesforschungsministerium steckt schon seit Jahren indirekt Steuergelder in eine bestimmte Form der Lebensmittelkennzeichnung, nämlich den Nutriscore. Währenddessen sucht Bundesernährungsministerin Klöckner immer noch und unter großem Forschungs- und Umfrageaufwand die richtige Lösung“, sagte Willkomm.

Die App, die vom Forschungsministerium mit 5,6 Millionen Euro gefördert wurde, enthält einen Barcode-Scanner, mit dem Produkte eingescannt und anhand der Nährwertampel Nutriscore verglichen werden können. Willkomm dauert die Suche von Klöckner zu lange. Sie forderte eine schnelle Entscheidung. „Dann wüssten auch die Produzenten in Deutschland klar, woran sie sind.“

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar

Close