A20: Verkehrsunfall auf der dem Autobahnkreuz

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Altentreptow – Am 07.09.2019, gegen 19:25 Uhr, meldete ein PKW Fahrer, der sich in Fahrtrichtung Stralsund befand, dass gerade ein schwarzer SUV von der BAB 20, Höhe AS Straßburg, von der Fahrbahn abgekommen sei. Er geht davon aus, dass es einen Verkehrsunfall gegeben hat. Weitere Hinweise konnte der Zeuge nicht geben.

Durch die Einsatzleitstelle wurden Beamte des Autobahnreviers zur Prüfung des Sachverhaltes eingesetzt. In der ersten Phase der Suche konnte der Unfallort nicht festgestellt werden. Der Polizeihubschrauber „Merlin“ war bereits im Anflug, um nach dem besagten SUV Farbe schwarz aus der Luft zu suchen. Einen weiteren Notruf zu einem möglichen Unfall gab es nicht.

Nach einer weiteren Suche entlang der BAB 20 konnte dann der Unfallort durch die Beamten des AVPR festgestellt werden. Der 50-jährige Fahrer war mit seinem PKW MB C 220d (schwarz) auf Höhe km 284 in Fahrtrichtung Pasewalk nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. An einem steilen Abhang etwa 10m neben der BAB 20 kam der PKW zum Stehen. Es wurden ca.30 m Wildzaun sowie drei Leitpfosten umgefahren.
Der Fahrer aus Brandenburg blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher Alkohol in der Atemluft festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 0,51 Promille.

Der PKW war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 10.500,- Euro. Die BAB 20 war während der Unfallaufnahme und zur Bergung des PKW für 2,5 Stunden, in Richtung Stettin, halbseitig gesperrt.

Quelle: ots (Polizeipräsidium Neubrandenburg)

Schreibe einen Kommentar