Zwei Personen im Bahnhof von Güterzug erfasst und tödlich verletzt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Neuwied – Am heutigen Freitag, gegen 14:28 Uhr kam es im Bahnhof Neuwied zu einem tragischen Unfall. Nach einem Sturz ins Gleis wurden eine 75- jährige männliche Person sowie eine ihr zur Hilfe eilende 65-jährige männliche Person von einem einfahrenden Güterzug, trotz eingeleiteter Schnellbremsung, erfasst und tödlich verletzt. Beide Personen sollen einem Freizeitclub angehört haben.

Die am Bahnsteig wartenden Reisenden, welche das Unglück mit ansehen mussten, wurden seelsorgerisch betreut und im Anschluss an ihre Heimatadressen entlassen. Der betroffene Lokführer stand augenscheinlich unter Schock und wurde abgelöst.

Die rechtsrheinische Bahnstrecke war im Bereich des Bahnhofs Neuwied von 14:29 Uhr bis 19:17 Uhr gesperrt; es kam zu erheblichen Verspätungen, bzw. Teil- und Totalausfällen zwischen Koblenz und Bonn.

Ermittlungen hinsichtlich der Unglücksursache werden von Bundes- und Kriminalpolizei aufgenommen. Am Einsatz beteiligt waren Bundespolizei Trier, Landes- und Kriminalpolizei Neuwied, Notarzt und RTW sowie die Feuerwehr Neuwied.

Quelle: ots (Bundespolizeiinspektion Trier)

Schreibe einen Kommentar