A31: Verkehrsunfall mit zwei schwer Verletzten

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Gescher – Am Samstag, den 14.09.2019, gegen 23.55 Uhr, befuhr ein 36-jähriger PKW-Fahrer aus Wuppertal mit seinem BMW die BAB A31 in Fahrtrtg. Oberhausen. Mit ihm im Fahrzeug befand sich ein 22-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Wuppertal. In Höhe km 40,400 verlor der 36-jährige, vermutlich in Folge eines geplatzten Hinterreifens, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Erdwall des Rastplatzes Brooksbach und querte anschließend den Ausfahrtsbereich des Rastplatzes.

Hier fuhr das außer Kontrolle geratene Fahrzeug auf die dort beginnende Schutzplanke auf, hob dadurch von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem großen Verkehrszeichen (Wegweiser Autobahn, BAB A31, FR Oberhausen) und riss dieses um. Anschließend gelangte das Fahrzeug in den angrenzenden Grünbereich, überschlug sich dort mehrfach und kam schlussendlich entgegen der Fahrtrichtung an dem Erdwall des dortigen Brückenbauwerks (Überführung über die BAB A31) zum stehen. Beide Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen zu umliegenden Krankenhäusern transportiert, wo sie stationär verblieben. Das Unfallfahrzeug wurde stark unfallbeschädigt und nicht mehr fahrbereit von einem Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Der rechte Fahrstreifen war über eine größere Strecke mit Teilen des Unfallfahrzeugs übersät.

Es entstand eine Geamtsachschaden von ca. 10.000 Euro. Für die Dauer der Bergung der Verletzten, der Unfallaufnahme, des Abtransportes des Unfallfahrzeugs und der Reinigung der Fahrbahn, musste der rechte Fahrtsreifen für ca. 2 3/4 Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. In der Spitze entstand ein Rückstau von ca. 1 km Länge.

Quelle: ots (Polizei Münster)

Schreibe einen Kommentar