Mit Schlangenlinien und ausgestrecktem Mittelfinger am Rückstau vorbei

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Gelsenkirchen – Eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste ein alkoholisierter 54-jähriger Kleinkraftradfahrer am Mittwoch, 18. September, nachdem er sich auf die Kurt-Schumacher-Straße in Schlangenlinien und mit ausgestrecktem Mittelfinger an stehenden Fahrzeugen vorbeigedrängelt hatte. Gegen 13.30 Uhr fiel der Mann aus Dorsten einer zivilen Funkstreife auf.

Auf der Kurt-Schumacher Straße hatte sich ein Rückstau gebildet. Der Zweiradfahrer wollte aber nicht warten, sondern drängelte sich am stehenden Verkehr vorbei. Dabei fuhr er Schlangenlinien, bremste mehrfach abrupt und zeigte anderen Autofahrern den Mittelfinger. Die Zivilpolizisten hielten den Verkehrssünder an. Der 54-Jährige führte einen positiven Alkoholtest durch und musste die Beamten anschließend zur Wache begleiten.

Quelle: ots (Polizei Gelsenkirchen)

Schreibe einen Kommentar