14.10.19 bis 30.10.20

Mit Schreckschusspistole geschossen – Polizei nimmt jungen Mann am Hörder Bahnhof in Gewahrsam

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Dortmund – Die Polizei Dortmund hat in der Nacht zu Sonntag (13. Oktober) am Hörder Bahnhof einen jungen Mann in Gewahrsam genommen, der im Verdacht steht zuvor mit einer Schreckschusswaffe Schüsse abgegeben zu haben.

Die Beamten waren gegen 0.05 Uhr alarmiert worden. Im Bereich der U-Bahn-Gleise trafen sie auch auf den 18-Jährigen. Dieser hielt mit seinem Fuß eine auf dem Boden liegende Schusswaffe fest. Unter Vorhalt der Dienstwaffe sprachen die Beamten den Mann auf den Boden und fixierten ihn. Die Waffe wurde sofort gesichert und sichergestellt.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 18-Jährige ohne festen Wohnsitz den Bahnhofsbereich zuvor über einen Treppenabgang an der Einmündung Hörder Bahnhofstraße/An der Schlanken Mathilde betreten hatte. Dort hielt sich zu dem Zeitpunkt eine Gruppe Heranwachsender auf. Diese gaben an, dass der Tatverdächtige unvermittelt zwei Schüsse aus der Schreckschusspistole abgegeben habe – mutmaßlich in die Luft. Verletzt wurde niemand.

Der 18-Jährige musste anschließend den Weg ins Polizeipräsidium antreten.

Quelle: ots (Polizei Dortmund)

Schreibe einen Kommentar