21.10.19 bis 30.10.20

A57: Hochmotorisierter Sportwagen kollidiert auf mit Leitplanke

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Köln – Am Sonntagmorgen (20. Oktober) ist ein Ferrari auf der Bundesautobahn 57 mit der Seitenschutzplanke kollidiert. Das hochmotorisierte Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, der Fahrer (54) ließ es abschleppen. Auf einer Länge von circa 100 Metern war die Leitplanke beschädigt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Gegen 10.10 Uhr war der 54-Jährige auf der A 57 in Richtung Neuss unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Worringen überholte er nach ersten Ermittlungen ein anderes Auto und verlor anschließend aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Ferrari kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke.

Während der Unfallaufnahme leiteten Polizisten den auflaufenden Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Um 11.20 Uhr gaben die Einsatzkräfte die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei.

Das zuständige Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen.

Bild- und Text-Quelle: ots (Polizeipräsidium Köln)

Schreibe einen Kommentar