01.11.19 bis 30.11.20

43-Jähriger nach Schussabgabe schwer verletzt – Mordkommission beim PP Münster eingerichtet

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Mordkommission bei der Polizei Münster eingerichtet

– ERSTMELDUNG –

Gronau – Die Losserstraße ist derzeit wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt. Dort wurde nach dem bisherigen Ermittlungsstand eine Person durch einen Schuss verletzt. Polizei und Rettungsdienst sind im Einsatz.

Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Borken)

—————————————–

– MELDUNG 2 –

Grpnau – Nach dem derzeitigen Stand wurde gezielt auf den Geschädigten geschossen. Eine Beziehungstat ist wahrscheinlich.

Der Geschädigte ist ansprechbar.

Die intensiven Fahndungsmaßnahmen der Polizei laufen, eingebunden sind auch die umliegenden deutschen und niederländischen Polizeibehörden.

Vom Tatort flüchtig ist ein weißer Kleinwagen mit niederländischen Kennzeichen. In dem Pkw saßen mehrere Personen, möglicherweise zumindest teilweise südländischer Herkunft.

Wer Hinweise zu dem Pkw geben oder sonstige Angaben machen kann, wird gebeten, sich sofort über den Polizeiruf 110 zu melden.

Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Borken)

—————————————-

– MELDUNG 3 –

Gronau – Am Mittwochmorgen (6.11., 8:11 Uhr) wurden nach ersten Erkenntnissen mehrere Schüsse aus einem Kleinwagen auf der Losserstraße in Gronau abgegeben und ein 43-Jähriger schwer verletzt.

Der weiße Wagen mit niederländischem Kennzeichen flüchtete. In dem Auto saßen mehrere Personen. Sofort eingeleitete und grenzüberschreitende Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bislang erfolglos.

„Die Hintergründe des Angriffs sind zur Zeit noch unbekannt, uns liegen aber Anhaltspunkte dafür vor, dass auf den Gronauer gezielt geschossen wurde“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Beim Polizeipräsidium Münster wurde unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Thomas Götze eine Mordkommission eingerichtet. „Die Fahndungsmaßnahmen laufen auf Hochtouren. Zur Zeit werden Zeugen befragt und Spuren gesichert“, erläuterte Götze die weitere polizeiliche Vorgehensweise.

Quelle: ots (Polizei Münster)

Schreibe einen Kommentar