B54: Autofahrer flüchtete vor der Polizei und fuhr dabei zweimal über die Grenze

12.11.19 bis 30.11.20
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Gronau – Einmal über die Grenze und wieder zurück – so versuchte ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Münster am Montagabend einer Polizeikontrolle zu entkommen. Hinter dem Fahrzeug befand sich aber ein Polizeiwagen des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT), so dass die Verfolgung beidseits der Grenze problemlos möglich war.

Los ging es gegen 20.30 Uhr auf der B54 in Fahrtrichtung Niederlande, wo die Beamten dem 22-Jährigen Zeichen zum Anhalten gaben. Dieser missachte die Zeichen, beschleunigte und überquerte kurz danach die Grenze. Das niederländisch-deutsche Polizeiteam setzte die Verfolgung fort, überholte den 22-Jährigen und gab erneut eindeutige Haltezeichen.

Ca. 2 km hinter der Grenze und kurz vor Erreichen eines Parkplatzes, auf dem die Kontrolle stattfinden sollte, wendete der 22-Jährige auf der Kraftfahrstraße und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Deutschland. Noch in den Niederlanden überholte er trotz einer farblich deutlich markierten durchgezogenen Linie zwei Pkw.

In Deutschland folgte er dann schließlich den Anweisungen der Beamten und hielt auf dem Parkplatz „Sunderhook“ an.

In dem Pkw befanden sich neben dem 22-Jährigen noch zwei Beifahrer. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs und der Personen wurden keine Drogen gefunden.

Der 22-Jährige stand anhand eines Drogentests unter Kokain- und Morphineinfluss. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und brachten den Fall zur Anzeige. Ein Arzt entnahm dem Fahrzeugführer eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Im Frühjahr 2019 war der 22-Jährige bereits wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss angezeigt worden.

– – – – – – – – – – – – – – – – –

Das grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politie-Eenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen).

Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame
Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie
Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität,
Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.
– – – – – – – – – – – – – – – – –

Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Borken)

Schreibe einen Kommentar

Close