LINKE-Politiker Modrow: 8. Mai 2020 sollte Feiertag werden

16.11.19 bis 30.11.20
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der LINKE-Politiker Hans Modrow plädiert dafür, den 75. Jahrestag der Befreiung in Deutschland zum Feiertag zu erklären. Zudem könnten am 8. Mai 2020, wenn sich das Ende des Zweiten Weltkriegs jährt, „alle vier Siegermächte in Berlin-Karlshorst, wo Deutschland 1945 die Kapitulation unterschrieb, erklären, dass es in Europa nie wieder Faschismus und Krieg geben darf“, sagte Modrow.

Die Denkmale für Sowjetsoldaten, „die Symbole des Sieges über den Faschismus“, müssten erhalten bleiben. „Sie dürfen nicht beseitigt werden, wie es jetzt auch das Europaparlament befürwortet, weil sie angeblich Symbole des Totalitarismus sind“, so Modrow. Dies alles sei „eine dringend nötige Ansage, die bis nach Ungarn klingen würde, bis nach Österreich, wo Rechte an der Regierung sind oder waren, und auch bis nach Deutschland“.

Modrow kritisierte außerdem die Stationierung von NATO-Truppen sowie deren Manöver an der russischen Grenze. Es müsse „Schluss damit sein, dass wir das Feindbild des Kalten Krieges wieder aufnehmen für einen heißen Krieg“.

Quelle: ots (neues deutschland)
Bild-Quelle: bing.de

Schreibe einen Kommentar

Close