Hilden: Polizei suchte mit Hubschrauber nach Tatverdächtigem

12.01.20 bis 30.01.21

Hilden – Am Samstagvormittag (11. Januar 2020) hat die Kreispolizeibehörde Mettmann in Hilden nach dem Verdacht eines Sexualdeliktes per Polizeihubschrauber erfolgreich nach einem flüchtigen Tatverdächtigen gefahndet.

Gegen 10:40 Uhr hatte sich eine Frau telefonisch bei der Polizei gemeldet und geschildert, sie sei in einer Wohnung Opfer eines Sexualdeliktes geworden.

Daraufhin leitete die Polizei sofort eine Fahndung nach dem von der Frau beschriebenen Beschuldigten ein, der zu Fuß aus der Wohnung geflüchtet sei. Unterstützt wurde die Fahndung auch durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers.

Unter dem Druck der Fahndungsmaßnahmen stellte sich der Beschuldigte letztendlich gegen 12:10 Uhr an der Wohnung der Polizei. Der 32-Jährige wurde festgenommen und zur Wache gebracht, wo derzeit die weiteren polizeilichen Maßnahmen andauern.

Die Frau wurde in der Zwischenzeit mit einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bild- und Text-Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Mettmann)

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung