NRW: Alkoholisiert aufgefahren und geflüchtet – Blutproben

10.01.20 bis 30.01.21
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Münster – Eine 38-jährige Autofahrerin musste am Donnerstagabend (23.01.) eine Blutprobe abgeben, nachdem sie alkoholisiert auf einen Pkw aufgefahren und geflüchtet war.

Eine 27-jährige Seat-Fahrerin hielt um 19:28 Uhr an der Weseler Straße Ecke Sperlichstraße vor der Roten Ampel. Die 38-Jährige bemerkte dies zu spät und prallte auf das Heck des Wagens. Als die Münsteranerin ausstieg, bemerkte die 27-Jährige direkt den unsicheren Gang der Fahrerin und roch Alkohol in der Atemluft. Nach einem kurzen Gespräch alarmierte die 27-Jährige die Polizei, die 38-Jährige setzte sich zurück in ihren Pkw und flüchtete von der Unfallstelle.

Die alarmierten Polizisten entdeckten das Kennzeichen der 38-Jährigen auf der Straße, fuhren zu ihrer Anschrift und stellten die deutlich alkoholisierte Flüchtige in der Nähe. Einen Atemalkoholtest lehnte die 38-Jährige ab. Auf der Polizeiwache wurden ihr zwei Blutproben und der Führerschein abgenommen. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Verkehr.

Text-Quelle: ots (Polizei Münster)

Schreibe einen Kommentar

Close