A19: Verkehrsunfall durch unangepasste Geschwindigkeit

05.01.21 bis 30.01.22

Waren / Röbel – Am Sonnabend ereignete sich gegen 07:00 Uhr ein Unfall auf der BAB 19 in Fahrtrichtung Berlin. Zwischen den Anschlussstellen Waren und Röbel fuhr der Fahrer eines Kleintransporters auf der teilweise von Schnee bedeckten Fahrbahn mit einer nicht angepassten Geschwindigkeit. Dadurch geriet das Fahrzeug ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier prallte der Transporter gegen die Schutzplanke.

Der 50-jährige deutsche Fahrer blieb unverletzt. Nach der Kollision blieb der Kleintransporter quer auf der Fahrbahn stehen. Dadurch war die A 19 für etwa eine Stunde teilweise blockiert. Nach der Unfallaufnahme konnte das Fahrzeug auf den Standstreifen gebracht werden, wo es durch einen Abschleppdienst geborgen wurde. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von 6000 Euro

Text-Quelle: ots (Polizeiinspektion Güstrow)
Bild: M.T.Schunck

vanbranch.de
082

Schreibe einen Kommentar

FERTIG-LESEBRILLE
085

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung