Vendée Globe: ZDF-Reportage über die härteste Segel-Regatta der Welt

30.01.21 bis 30.01.22

In rund 80 Tagen über 45.000 Kilometer rund um den Erdball – das ist die Herausforderung bei der Vendée Globe, der härtesten Segelregatta der Welt. Zum Starterfeld zählte mit Boris Herrmann erstmals auch ein Deutscher.

In der „“ZDF SPORTreportageExtra: Vendée Globe – In 80 Tagen um die Welt“ am Sonntag, 31. Januar 2021, um 17.10 Uhr fassen die ZDF-Autoren Nils Kaben und Hermann Valkyser das dramatische Renngeschehen noch einmal zusammen. Im Blickpunkt steht Boris Herrmann, der bis zuletzt eine reale Siegchance hatte und dann kurz vor dem Ziel unglücklich mit einem spanischen Fischerboot kollidierte. Die Topplatzierung war durch starke Beschädigungen an seiner Segelyacht nicht mehr möglich. Schließlich erreichte Herrmann einen hervorragenden fünften Platz und sicherte sich als „Sieger der Herzen“ den größten Respekt nicht nur der Segelwelt.


619

Die 33 Teilnehmer waren am 8. November 2020 im französischen Les Sables d’Olonne zu ihrer abenteuerlichen Solo-Weltumsegelung gestartet. Die Route führte über den Atlantik bis zur Südspitze Afrikas, von dort über den Indischen Ozean an Australien und Neuseeland vorbei, über den gesamten Pazifik und schließlich nach der Umrundung der stürmischen Südspitze des amerikanischen Kontinents über den Süd- und Nordatlantik zurück nach Les Sables d’Olonne. Der Franzose Yannick Bestaven wurde mit einer Zeit von 80 Tagen, 3 Stunden und 44 Minuten am 28. Januar 2021 zum Sieger erklärt.

Bild- und Text-Quelle: ots (ZDF Presse und Information)

.

Schreibe einen Kommentar

Werbebanner

629

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung