Östringen: Festnahme einer Tatverdächtigen nach versuchtem „Enkeltrick“

04.02.21 bis 28.02.22

Öastringen – Im Laufe des Dienstags kam es insbesondere in Gemeinden im Bereich des nördlichen Landkreises Karlsruhe zu mehreren betrügerischen Anrufen zum Nachteil von Senioren. Die Täter wandten dabei vornehmlich die Masche des sogenannten „Enkeltricks“ an und gaben sich als Verwandte aus, die in einer Notsituation wären und dringend Geld benötigten.

Beamten des Kriminalkommissariats Bruchsal gelang es in einem Fall in Östringen, die Übergabe von Bargeld zu verhindern und eine Geldabholerin festzunehmen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft gab sich zuvor eine Täterin bei einem Anruf wahrheitswidrig als Cousine der 87-jährigen Geschädigten aus. Sie gab an, aufgrund eines vermeintlichen Wohnungskaufs dringend Geld in Höhe von 40.000 Euro zu benötigen. Das Geld solle von einer vermeintlichen Notarmitarbeiterin abgeholt werden. In der Folge kam es zu weiteren Anrufen eines vermeintlichen Notars und eines vermeintlichen Bankangestellten bei der Geschädigten.

Die Übergabe eines von der Geschädigten bereits bereitgestellten Teilbetrages in Höhe von 20.000 Euro konnte durch rechtzeitiges Eingreifen seitens der Beamten der Kriminalpolizei verhindert werden. Eine 21-jährige deutsche Tatverdächtige, die als Abholerin fungierte, wurde hierbei vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde die Beschuldigte am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

motoin.de
151

Text-Quelle: ots (Polizeipräsidium Karlsruhe)
Bild: M.T.Schunck

Schreibe einen Kommentar

LION D´OR
051
careshop 032
software-eule
140
direktvomfeld 024
Pixxprint 014
mygolfoutlet 155
myDartpfeil.com
small>036
Texte-Kaufen.com 040
BE100
074
mygolfoutlet
157

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung