Linken-Chefin will Lehrer früher impfen

03.02.21 bis 28.02.22

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat Nachbesserungen bei der Impfstrategie der Bundesregierung angemahnt. „Es ist überhaupt nicht erklärbar, warum Pflegekräfte in der ambulanten Pflege nicht zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen im Krankenhaus zu den ersten gehören, die geimpft werden. Beide haben gleichermaßen jeden Tag mit sehr vielen Risikopatientinnen und -patienten zu tun. Ein weiterer offensichtlicher Fehler ist, dass Beschäftigte, die wie Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher an Schlüsselstellen arbeiten, keine Priorität genießen“, sagte Kipping der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Es sei „absurd“, dass Schulen und Kitas geschlossen sind, man es aber nicht für dringend erachte, „Lehrkräfte, die täglich vor Hunderten Menschen sprechen müssen, zu impfen“.

Es war aus Sicht der Linken-Vorsitzenden ein Fehler, die Impfstrategie nicht im Parlament zu diskutieren. „Hätte man die Vorschläge einer transparenten Debatte unterzogen, wären offensichtliche Fehler aufgefallen“, so Kipping weiter.

Text-Quelle: ots (Neue Osnabrücker Zeitung)
Bild-Quelle: youtube.com (user: faz)

Salamander
061

Schreibe einen Kommentar

Lichterketten-Experte
115

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung