Gütersloh: Mehrere Unfälle mit Verletzten auf der Autobahn A2

06.09.21 bis 30.9.22

Gütersloh / A2 – Am Samstag, gegen 14:18 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr über einen Verkehrsunfall mit einem Motorroller auf der A2, Richtungsfahrbahn Hannover, kurz vor der Anschlussstelle Gütersloh informiert. Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte ein 59-jähriger Bielefelder mit einem Motorroller der Marke Piaggio aufgrund eines internistischen Vorfalls. Die nachfolgenden Fahrzeuge konnten ausweichen, sodass es zu keiner Kollision mit anderen Verkehrsteilnehmern kam. Ein zufällig vor Ort anwesender Notarzt kümmerte sich um den Verletzten, welcher anschließend einem Krankenhaus zugeführt wurde. Die Fahrbahn in Richtung Hannover war für ca. 45 Minuten komplett gesperrt. Die Staulänge betrug ca. 5 km. Der Sachschaden wird auf ca. 1500 EUR geschätzt.

Genau eine Stunde später ereignete sich am Stauende in Höhe der Raststätte Gütersloh ein Folgeunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, bei dem sich ein Pkw überschlug. Ersten Meldungen zufolge sollte eine Person im Pkw eingeklemmt sein, welches sich aber nicht bestätigte. Bei diesem Unfall befuhr ein 56-jähriger Seatfahrer aus Bielefeld mit seiner 55-jährigen Beifahrerin den linken Fahrstreifen und übersah das Stauende. Er touchierte beim Bremsen einen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Pkw Kia einer 66-jährigen Frau aus Bünde. Hierbei überschlug sich der Seat und rutschte auf dem Dach gegen einen Ford Transit eines 61-jährigen Düsseldorfers. Bei dem Unfall wurden die Insassen des Seat sowie die Fahrerin des Kia verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Sachschaden wird auf ca. 25.000,-EUR geschätzt. Die Fahrbahn Richtung Hannover wurde für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr konnte über die Raststätte Gütersloh geführt werden. Später wurde der rechte Fahrstreifen ebenfalls frei gegeben. Staulänge: ca. 3 km

Gegen 16:08 Uhr ereignete sich ein weiterer Unfall mit einer verletzten Person auf der Richtungsfahrbahn Hannover, zwischen der Raststätte Gütersloh und der Anschlussstelle Gütersloh. Ursächlich war hier, der noch immer nicht aufgelöste Stau des Rollerunfalls. Hier kam es zu einem Auffahrunfall auf dem mittleren Fahrstreifen. Ein 23- jähriger Mazda Fahrer aus dem Kreis Lippe erkannte das Stauende zu spät und fuhr auf einen vor ihm stehenden VW aus dem Kreis Limburg an der Lahn auf. Hierbei wurde die 50-jährige Beifahrerin des VW leicht verletzt und ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt. Der Sachschaden beträgt hier ca. 3000,-EUR

Text-Quelle: ots (Polizeipräsidium Bielefeld)
Bild: M.T.Schunck


290

Schreibe einen Kommentar

272

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung