Hamburg: Person verstirbt nach Polizeieinsatz

01.02.22 bis 28.2.23

Hamburg – Wegen eines verhaltensauffälligen Mannes kam es am frühen Mittwochmorgen gegen 04:57 Uhr in Bramfeld zu einem Polizeieinsatz. Der 33-Jährige ist später in einem Krankenhaus gestorben. Ein Passant hatte zuvor den Polizeinotruf gewählt und von dem augenscheinlich verhaltensauffälligen Mann berichtet, der immer wieder auf die Fahrbahn der Steilshooper Allee gerannt und teils vor fahrende Autos gelaufen sein soll.

Beim Eintreffen der ersten Funkstreifenwagenbesatzung versuchte der Mann zu flüchten. Als die Beamten ihn stellten, zeigte er sich hochaggressiv. Er wurde unter Einsatz körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt.

Zur Behandlung seines unklaren Gesundheitszustandes wurde der 33-Jährige mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Dort wurde er später reanimationspflichtig. Trotz aller Rettungsversuche ist er im Krankenhaus verstorben.

Zur Todesursache ermittelt jetzt das Landeskriminalamt im Rahmen eines Todesermittlungsverfahrens. Wie in solchen Fällen üblich, erhielt das Dezernat Interne Ermittlungen (DIE) Kenntnis vom Sachverhalt. Über etwaige strafrechtliche Ermittlungen wird dort nach dem Ergebnis des Todesermittlungsverfahrens entschieden.

Text-Quelle: ots (Polizei Hamburg)
Bild: M.T.Schunck

Golfshop 159
08.02.22 bis 28.02.23 Previous post Penderpauschale: Den Bürger entlasten
06.02.22 bis 28.02.23 Next post In Schlangenlinien durch Bremerhaven
Rauchmelder
116

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung