Nach Axtangriff: 18-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

12.07.22 bis 30.07.23

Raesfeld – Nachdem ein 18-Jähriger am Montagmorgen (11.7., 9 Uhr) in einem Autohaus in seinen 33-jährigen Arbeitskollegen mit einer Axt angegriffen und verletzt haben soll, hat ein Richter am Amtsgericht Haftbefehl gegen den 18-Jährigen erlassen.

„Den bisherigen Erkenntnissen zufolge könnten in der Ausbildung aufgetretene Probleme zu der Tat geführt haben“, erläutert der Leiter der Mordkommission, Erster Kriminalhauptkommissar Thomas Götze. „Der Beschuldigte soll sich nicht gut behandelt gefühlt haben.“ Das 33-jährige Opfer soll dem Beschuldigten eher zufällig an einer zu einem Bürobereich führenden Treppe begegnet sein.

Am Dienstag (12.7.) ordnete ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Borken Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten an. „Ihm wird versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen“, erklärt Oberstaatsanwalt Dirk Ollech.

Presseauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Dirk Ollech unter der Rufnummer 0172 2913810.

Text-Quelle: ots (Polizei Münster)

BE100
074
01.07.22 bis 30.07.23 Previous post Hamburg: Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Radfahrerin in Poppenbüttel
13.07.2022 dauer Next post Altdeutsches Rezept: Ein vergessenes Rezept aus Opas Vergangenheit!
direktvomfeld 024

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung